Shaiya Einführungs-Guide

patrick 4. April 2009 Kommentare deaktiviert für Shaiya Einführungs-Guide

Nun endlich hab ich die Zeit gefunden das kostenlose deutsche MMORPG Shaiya zu testen. Die Beschreibung sowie die Screens von Shaiya machten einen guten Eindruck auf mich, sodass ich es selber ausprobieren wollte.

Download und Installation

Vor der Registrierung kann man den Client des Spiels bereits downloaden. Dies tat ich auch. Ich wunderte mich da der Client nur ca. 2 MB groß war. Pustekuchen! Es war nicht die Install-Datei sondern ein Torrent-Client mit dem man den richtigen runterladen konnte. Nicht weiter schlimm dacht ich mir. Der Download ging relativ flott, obwohl der Client ca. 1 GB groß ist.

Nach dem Download installierte ich das Spiel. Ich wunderte warum ich gefragt wurde, ob ich schon 18 sei. Aber dazu später mehr. Auch die Installation ging flott. Keine weiteren Probleme, auch mit einem Vista Home Premium 64 Bit System wie ich es verwende. Beim ersten Start kamen die Updates. Ich dachte jetzt wirds dauern. Ich wunderte mich, dass nach wenigen Sekunden bereits alle Updates installiert waren. Im Gegensatz zu den meisten anderen Online-Rollenspielen ist das TOP! Nun musste ich mir noch einen Account anlegen. Dies funktionierte auch ohne weitere Probleme. Also auf ins Spiel!

Charakterauswahl

Vor der Charakterauswahl musste ich mir noch einen Server auswählen. Es war jedoch nur einer vorhanden. Als nächstes folgte die Wahl der Seite. Gut oder böse? Allianz des Lichts oder Bund des Zorns? Natürlich entschied ich mich für die rechtschaffende Seite! Nun kam ich zur Charakterauswahl. An dieser Stelle können erstmals unter „Optionen“ die Grafikeinstellungen etc. geändert werden. Mir fiel gleich auf, dass das Spiel über eine sehr schöne Grafik verfügte. Meiner Ansicht nach eine der besten Grafiken für ein kostenloses MMORPG.

Als nächstes Stand die Rassenauswahl an. Ich hatte die Wahl zwischen Mensch oder Elf. Auf der Seite der Menschen stehen folgende Charaktere zur Auswahl:

Kämpfer: besonders geeignet für Solo-Spiele, hoher Angriffswert und somit mächtige Attacken, aber auch gute Verteidigung

Verteidiger: besonders gut geeignet für Gruppen-Spiele, höchster Verteidigungswert, kann gleichzeitig mehrere Gegner angreifen und auf sich ziehen

Priester: nur für Gruppen-Spiele geeignet, kann Gegner in harmlose Tiere verwandeln und Verbündete in machtvolle Monster

Auf der Seite der Elfen stehen folgende Charaktere zur Auswahl:

Waldläufer: Motto Tarnen und Täuschen, im Gegensatz zu anderen MMORPGs keine Fernkampfwaffen

Bogenschütze: wie der Name schon sagt, Präzision der Fernkampfwaffen und hohe Chance auf kritische Treffer

Magus: der Kampfmagier auf der Seite des Lichts, höchster Angriffswert und atemberaubende Attacken

rassen-shaiya

Nach einiger Überlegung entschied ich mich für den Verteidiger, da ich normalerweise immer den Paladin spiele. Bei Shaiya hoffte ich auf wunderschöne detaillierte Rüstungen, wie mir die Bilder und Screens schmackhaft machten. Verteidiger ausgewählt, männlich. Leider hat man in der Auswahl nur begrenzte Möglichkeiten zur individuellen Anpassung des Charakters. Es kann das Haar, Gesicht und Größe ausgewählt werden.

Nun etwas was ich noch garnicht kannte. Verschiedene Schwierigkeits-Modi. Zur Auswahl standen:

Einfach: schneller Levelaufstieg, dafür weniger Statistik-Punkte und Fertigkeits-Punkte für jedes Level ( geeignet nur für absolute Rollenspiel-Anfänger)

Normal: normal halt ^^

Hart: das leveln dauert länger, dafür mehr Boni je Level (empfohlen)

Ich entschied mich für Hart, da ich große Erfahrungen mit MMORPGs habe. Weiterhin gibt es noch den Modus „ultimativ“. Dieser war jedoch grau hinterlegt und konnte nicht ausgewählt werden.

Mein erster Eindruck, vom Spiel war sehr gut. Die Charaktere sind schön und anmutend dargestellt, nicht im Comic-Style wie bei beliebten kostenpflichtigen und mit Abo-Gebühren versehenen Rollenspielen (Ihr wisst worauf ich hinaus will 😉 ).

Betreten der Spielwelt.

Am Anfang stehen Tipps zum Spiel, die getrost für erfahrene Rollenspieler außen vorgelassen werden können. Es wird die Funktion der Maus erklärt und beschrieben dass man mit WASD laufen kann. Beim ersten Questgeber angekommen startet das Tutorial. Leider keine Sprachausgabe. „Aber nicht weiter schlimm“ dacht ich mir. Auch das Tutorial kann für erfahrene Rollenspieler getrost weggelassen werden.

Die erste Quest nennt sich „Erste Schritte in Teos“. Mir wird von Diebstählen die Affen begangen haben sollen berichtet. Ziel dieser Quest ist, das erlegen von 5 „kleinen diebischen Affen“. Nun bestand die Frage: „Wo finde ich diese Affen?“ Auf der Karte war nichts eingezeichnet, auch die Questbeschreibung verriet mir nichts. Ich bin etwas nach Süden gegangen und bin auf die hässlichen Biester gestoßen. Schnell 5 erlegt und zurück zum NPC. Dieser belohnte mich mit Gold und Erfahrung. Dadurch stieg ich ein Level auf und konnte Attribut-Punkte und Fertigkeitspunkte verteilen. Die Punkte für Attribute verteilte ich auf Stärke und Verteidigung. Die Fertigkeitspunkte führten mich zu einer geringen Auswahl an Angriffen und sonstigen Fertigkeiten. Ich war etwas enttäuscht und wählte den „Fluch“ aus. Ich testete diesen sofort und war enttäuscht.

Nun erinnerte ich mich an die Beschreibung bei der Charakterauswahl. Der Magus verfügt über atemberaubende Angriffe. Die Effekte waren beim Verteidiger schon ganz gut, wie müssten diese erst beim Magier sein? Zurück zur Charakterauswahl. Einen Elfen und Magus ausgewählt.

Ich startete in Erima, einem anderen Ort als dem Verteidiger. Die erste Quest war genau die selbe. Schnell die Affen erlegt und die Belohnung abgeholt. Die Anfangszauber und Auswahlzauber waren schon nicht schlecht. Als nächstes führte mich der Weg zu einem neuen Questgeber. Dieser informierte mich darüber dass der Modus „ultimativ“ erst ab Level 50 ausgewählt werden könne. Nun gut, solange mit einer offenen Quest rumlaufen? „Nee“, dacht ich mir. Die Quest habe ich abgebrochen. *ARRRGH* diese können nicht nochmals angenommen werden. Also Vorsicht MMORPG-Freunde.

Danach zog es mich in die kleine Stadt der Elfen. Die Quest forderte mich in max 60 Minuten mindestens 5 weitere Affen zu erlegen. Nun erinnerte ich mich wieder dass ich bei der Installation angeben musste dass ich mindestens 18 Jahre sei. Als ich die Questbeschreibung gelesen habe wusste ich warum. Also liebe Eltern, die sich hier über ein Spiel informieren. Ich würde Ihnen nicht empfehlen Ihrem jungen Sprössling dieses Spiel zu erlauben, da es sonst in den nächsten Tagen neue „Wortwendungen“ kennt, die für Kinder ungeeignet sind.
Nun aber auf zu den Affen. Nach ca. 50 Affen und 2 Levelaufstiegen hatte ich keine Lust mehr und ging zurück zum Questgeber. Ich erhielt eine EP-Belohnung sowie ne Menge Gold. Der nächste Questgeber (Ausrüstungshändler) wollte Leder von mir. Dies konnte ich bei Wildschweinen finden. Auch erledigt, zurück zum Questgeber. Nun erhielt ich meine ersten Beinstutzen.

Der nächste NPC erzählte mir etwas darüber, dass ich mich zwischen 3 Magiearten entscheiden müsste. Erde, Luft und Feuer. Da ich auf Feuer stehe (nein ich bin kein Pyromane^^) entschied ich mich dafür. Der Questgeber schickte mich zu einem weiteren NPC. Um zu ihm zu gelangen musste ich über einen Friedhof. Durch neu erlernte machtvolle Zauber und Auren strotzte ich vor Selbstvertrauen und griff ein sogenanntes Holz-Elementar an. Plötzlich bemerkte ich, dass meine Feuerzauber lange Wirkzeiten haben und diese durch den Angriff des Elementars abbrachen. Exodus. Ich wurde in der nächsten Stadt wiederbelebt und musste erneut zum NPC über den Friedhof. Über den Friedhof geschlichen, kam ich nun zum NPC. Dieser erklärte mir, dass Feuermagie zwar die stärkste Form sei, aber auch die längsten Wirkzeiten hatte. Ich dachte mir jetzt „Das war ein bisschen zu spät!!!!“. Weiterhin erklärte er, dass Feuermagie schwach gegen Wasser, aber besonders stark gegenüber Luft sei. Er wollte mich anschließend weiter schicken. Aber mein Magen meldete sich zu Wort und ich musste erstmal an dieser Stelle auf dem Level 5 abbrechen.

Zusammenfassung

Der erste Eindruck des Spiels ist sehr gut!. Dieses kostenlose MMORPG, kann sich durchaus mit anderen kostenpflichtigen Spielen messen. Die Grafik hat mich eindeutig überzeugt und das Gameplay ist für gewohnte MMORPG-Spieler kinderleicht. Die Chars sind schön dargestellt und die Spielwelt sowie die Monster sehr detailliert. Endlich mal ein Spiel ohne Comic-Style! Bereits in Level 5 kommen bei Kämpfen bunte Animationen. Auf sowas steh ich ;). magus shaiya feuerangriff

Nun zur negativen Kritik. Mich stört das suchen der Monster. Diese sind im Vergleich zu NPCs nicht auf der Karte eingezeichnet wenn sie Questgegenstand sind. Ein weiterer Kritikpunkt besteht darin, dass ich bis Level 5 noch keinen Handlungsstrang des Spiels entdecken konnte.

Aber ich bin der felsenfesten Meinung dass die Pros den Kontras weitaus überlegen sind. Ich werde dieses Spiel definitiv weiter zocken. Wie sieht es mit euch aus?

jetzt kostenlos spielen

Kommentare sind geschlossen.