League of Legends Champion Guide: Anivia

patrick 28. September 2010 3

Ein gewaltiger Schatten schwebt lautlos über das Schlachtfeld. Der blauweiße Kristallkörper lässt die Luft in seiner Umgebung gefrieren und reflektiert die gebündelten Strahlen der Sonne. Es wird nicht selten behauptet, dass Anivia eine überaus eindrucksvolle Erscheinung ist. Und niemand, der sie jemals zu Gesicht bekam, wird Einspruch einlegen.

Zieht sie ihre Kreise, erstarren nicht wenige ihrer Kontrahenten vor Ehrfurcht. Doch dies liegt nicht nur an ihrer weißen, anmutigen Gestalt. So kann die auch als Cryophönix bekannte Anivia die Mächte von Schnee und Eis für sich nutzen, um ihre Feinde bis in ihr Innerstes gefrieren zu lassen.

Eisgeschosse und Hagelstürme sorgen dafür, dass Gegner alles andere als ein wohliges Frösteln spüren. Die anderen League Legends Kämpfer und Kämpferinnen sollten sich also warm anziehen, wenn sie es mit Anivia zu tun bekommen, denn sie könnten sich mehr, als nur kalte Füße holen oder eine kleine Erkältung einfangen.

Ihre eisige Hülle ist anfälliger, als sie im ersten Moment aussieht. Trotzdem hat Anivia einen mittleren Lebensvorrat. Ihre Angriffe sind schwach, wodurch sie nur wenig mit ihren Standardangriffen ausrichten kann. Dahingegen sind ihre Zauber beziehungsweise ist ihre Fähigkeitsstärke unwahrscheinlich hoch.

Attribute:

Betäuben
Unterstützung
Nuke
Fernkampf
Magier
Verlangsamen

Anivias Stärken beruhen ganz gewiss auf den Attributen Verlangsamen, Betäuben und Nuke. Es ist ihr dementsprechend vergönnt, die Bewegungs- und auch Angriffsgeschwindigkeit ihrer Feinde zu reduzieren und Gegner komplett bewegungsunfähig zu machen. Darüber hinaus besitzt sie eine Fertigkeit, die sie befähigt immensen Schaden an etwaigen Kontrahenten anrichten zu können.

Dies macht sie zu einer guten Erweiterung für jedes Team und zu einer exzellenten Vorbereiterin für dutzende Tötungen. Als wäre dies noch nicht genug, kann Anivia Verbündeten auf ihre Art und Weise das Leben auf dem Schlachtfeld noch einfacher gestalten. Dies verdankt sie dem Attribut Unterstützung.

Fähigkeiten:

Blitzeis
Wie aus dem Nichts formt Anivia einen kristallisierten Eisball, den sie mit einem gewaltigen Flügelschlag von sich weg fegt. Dieser kühlt die Körper aller Gegner in seiner Flugbahn ab, wodurch deren Bewegungsabläufe stark eingeschränkt werden. Zudem erleiden sie heftige Frostschäden.

Prallt das Eisgeschoss auf ein Hindernis, erreicht seine Maximalreichweite oder wird von Anivia dazu gebracht, zerspringt es in etliche kleine Splitter, die Schaden an umstehenden Gegnern anrichten und diese komplett einfrieren.

Tipp:
Diese Fertigkeit bietet sich als erste Angriffsfähigkeit an, um deine beziehungsweise deinen Gegner anzugreifen. Die Verlangsamung und die noch bessere Betäubung sind ungemein praktisch, um feindliche Champions oder Gegnermassen vor dem eigentlichen Kampf zu verlangsamen und somit zu einer leichteren Beute für dich und eventuell dein Team zu machen.

Natürlich solltest du das Blitzeis auch nutzen, um vor überlegenen Feinden zu fliehen. In beiden Fällen solltest du darauf Acht geben, dass so viele Kontrahenten, wie irgend möglich in der Flugrichtung dieser Attacke liegen oder aber den stärksten und gefährlichsten Gegner anvisieren, damit genau dieser bewegungsunfähig ist.

Kristallisieren

Mit der Kraft ihrer Gedanken lässt Anivia eine unpassierbare Eisbarriere aus dem Boden schießen, die kein Gegner zerstören oder überqueren kann. Sie bleibt für einige Sekunden bestehen und taut so schnell wieder ab, wie sie entstanden ist.

Tipp:
Es mag sich im ersten Moment vielleicht nicht danach anhören, aber diese Fähigkeit kann ungemein praktisch sein. Du kannst jedem Feind und jeder Gegneransammlung den Weg abschneiden. Sei es, um ihnen die Verfolgung von dir oder einem deiner Teamkameraden zu vereiteln oder, um sie selbst am Fortlaufen zu hindern oder besser gesagt, ihnen einen bestimmten Weg aufzuzwingen.

Setze die Eiswand möglichst so ein, dass der Gegner sie nur an einer Seite passieren kann. Diese sollte im Optimalfall so liegen, dass er beziehungsweise sie sich nochmals in Gefahr begeben müssen, um daran vorbeizukommen. Außerdem ist es sinnvoll die Mauer so nah wie möglich vor dem Gegner entstehen zu lassen, da so das Überraschungsmoment auf deiner Seite ist.

Frostbiss
Indem sie ihre Flügel kräftig zusammenschlägt, erzeugt Anivia einen eisigen Windhauch, der moderaten sprich mittleren Schaden an Gegnern verursacht. Ist der Getroffene jedoch bereits von einer Unterkühlung betroffen, reagieren die kleinen Eissplitter in der Luft mit seiner angefrorenen Haut und reißen tiefe Wunden hinein.

Tipp:
Wie eindeutig auf der Hand liegen sollte, ist diese Fertigkeit besonders wirkungsvoll, wenn du sie in Verbindung mit Blitzeis und Eissturm einsetzt. Wende sie also auf einen Gegner an, den du bereits mit einer der beiden anderen Fähigkeiten angegriffen hast und der noch immer unter den Folgen dieser leidet. Die beiden Kombinationen werden sich als äußerst effizient herausstellen.

Eissturm
Zum Äußersten getrieben ruft Anivia die Mächte der Natur an, um einen tobenden Eissturm heraufzubeschwören. Dieser kühlt die Luft in einem relativ großen Bereich weit unter den Gefrierpunkt ab und es bilden sich Hagel und Eissplitter, die wie wild herumgewirbelt werden.

Gegner die sich in der Gefahrenzone befinden, werden von den Splittern durchbohrt sowie schrecklich unterkühlt und leiden somit unter starken Verletzungen und eingeschränktem Bewegungs- als auch Angriffstempo.

Tipp:
Der Eissturm kann dir gute Dienste leisten, wenn du einen oder mehrere Gegner, aus einem Hinterhalt heraus, für relativ lange Zeit, verlangsamen möchtest. Außerdem kannst du ihn sehr gut einsetzen, um geschwächte Feinde zu erreichen, die bereits auf vermeintlich sicherem Boden, sprich hinter einem ihrer Türme sind.

Abschließend ist zu sagen, dass du mit dem Eissturm auch gegnerische Champions oder auch ganze Gruppen, von deiner beziehungsweise der Verfolgung deiner Teamkameraden abhalten kannst.

Da sich Kristallisieren und Blitzeis jedoch deutlich besser für diesen Zweck eignen und der Eissturm eine längere Aufladezeit hat, solltest du lieber auf eine der beiden anderen Möglichkeiten zurückgreifen.

Egal, für welche Verwendungsart du die Fähigkeit im Endeffekt benötigst, du solltest immer darauf achten, dass sie möglichst viele der Gegner einschließt, die in der Nähe sind. Zudem wäre es klug, sie nach Möglichkeit so zu platzieren, dass deine Feinde bereits im Wirkungsbereich sind und noch einen langen Weg haben, wenn sie in ihre voraussichtliche Fluchtrichtung laufen.

Oder du setzt sie, ähnlich deiner Eismauer, direkt vor den Feind, damit dieser sich genau überlegen muss, ob er es wagt hin durchzulaufen oder lieber einen großen Umweg in Kauf nimmt. Außerdem kann dies nützlich sein, wenn dein Kontrahent keine andere Möglichkeit sieht, als durch den Gefahrenbereich zu laufen. So muss er sich zwangsläufig noch länger in diesem aufhalten.

Zusätzliche Fähigkeit:
Wiedergeburt
Wenn Anivia all ihre Lebensenergie verliert und dem Tod ins Auge blickt, sorgen die geheimnisvollen Mächte der Natur dafür, dass sie wieder zu neuem Leben finden kann. So wird sie in ihren Urzustand – ein Ei – zurückversetzt.

Sollte das Ei eine kurze Zeit lang überleben, wird Anivia, in all ihrer Pracht und mit all ihrer Stärke, zurück ins Reich der Lebenden geholt.

6 Level Fähigkeiten Build

Level 1: Blitzeis
Level 2: Kristallisieren
Level 3: Frostbiss
Level 4: Blitzeis
Level 5: Frostbiss
Level 6: Eissturm

Erklärung:
Zuerst ist es wichtig, dass du eine Fähigkeit erlernst, mit der du etwas Zusatzschaden anrichten kannst. Aus diesem Grund, solltest du Blitzeis wählen. Zudem erhältst du somit die erste Verlangsamungsfähigkeit aus Anivias Repertoire.

Um im Anschluss deinen Verbündeten bei Kämpfen, Hinterhalten und Verfolgungen behilflich sein zu können, ist es sinnvoll Kristallisieren zu erhöhen. Natürlich kann diese Fertigkeit auch dir selbst klare Vorteile bringen.

Nun wird es Zeit, deinen Schadensoutput noch weiter anzuheben. Dazu benötigst du Frostbiss. Dieser bietet dir, wie bereits erläutert, mehrere Möglichkeiten deinen Schaden zu erhöhen. Zum Einen wird er natürlich durch die Fähigkeit direkt erhöht und zum Anderen indirekt, durch mögliche Kombinationen, angehoben.

Sobald du die Gelegenheit dazu bekommst, solltest du den Eissturm in dein Arsenal aufnehmen. Mit diesem kannst du ausgezeichnet gegen mehrere Kontrahenten gleichzeitig vorgehen und sie für eine längere Zeit beeinträchtigen. Dies ist sowohl auf ihre Bewegungen, als auch ihre Angriffen bezogen.

Gegenstände:

Besonders Augenmerk bei der Gegenstandswahl, solltest du auf die Fähigkeitsstärke legen, damit die ungemein starken Fähigkeiten Anivias noch durchschlagskräftiger werden. Ebenso wichtig sind Manaregeneration und die Erhöhung des Manavorrates selbst, da die Fertigkeiten enorm hohe Kosten haben. Insbesondere das Ultimate ist sehr kostenintensiv.

Etwas Bewegungstempo und natürlich Leben und Rüstung, können sehr hilfreich sein, um Anivias Überlebenschancen nach oben zu treiben. Auf Angriffsstärke kannst du jedoch getrost verzichten, da Anivia erstens von Natur aus wenig Angriffsstärke besitzt und ihre Zauber einfach zu gut sind, um sie zu vernachlässigen.

Daher solltest du folgende oder ähnliche Gegenstände einsetzen:

Stiefel der Wendigkeit
Dieser Gegenstand bietet Anivia nur eine Sache – mehr Beweglichkeit. Da sie diese auch bitter nötig hat, kann man darüber hinwegsehen, dass die Stiefel im Vergleich zu anderen, nichts weiter mit sich bringen. Dafür ist die dauerhafte Erhöhung der Bewegungsgeschwindigkeit jedoch auch höher, als bei den anderen Stiefeln.

Stab der Zeitalter
Anivia erhält auf der einen Seite relativ viel Leben und Mana, was ihr besonders zu Beginn und im Verlauf einer Runde sehr weiterhilft. Auf der anderen Seite wird auch ihre Fähigkeitsstärke in die Höhe getrieben, wodurch sie deutlich mehr Schaden austeilen kann.

Außerdem wird ein geringer Prozentsatz des Maximalmanas in Magieschaden umgemünzt und Anivias maximales Mana wird bei jeder Verwendung einer Fertigkeit angehoben.

Griff des Todesfeuers
Der Griff des Todesfeuers weiß durch eine respektable Anzahl an Fähigkeitsstärke zu überzeugen und bietet zudem relativ viel Manaregeneration. Dies kann Anivia durchaus gebrauchen. Zusätzlich werden die Abklingzeiten aller Fähigkeiten heruntergesetzt und Anivia erhält einen zusätzlichen Angriff, der einem beliebigen Gegner Magieschaden zufügt.

Dieser orientiert sich am maximalen Leben des Ziels, ist daher nicht selten ziemlich hoch und auch im späten Verlauf einer Runde durchaus tödlich.

Zhonyas Ring
Fähigkeitsstärke. Dies ist das erste, was auffällt, wenn man die Beschreibung dieses Gegenstands sieht. Er versorgt Anivia mit unglaublich viel davon, zum Einen direkt, zum Anderen prozentual.

Zudem kann sich Anivia mit Hilfe dieses Ringes selbst vor heftigsten Angriffen schützen, indem sie ihn aktiviert. Dann, wird sie komplett unverwundbar, kann jedoch selbst auch nichts mehr ausrichten.

Empfohlene Zauber:

Weder Fähigkeiten, zum Heilen ihrer selbst noch zum schnelleren Bewegen, stehen Anivia zur Verfügung. Aus diesem Grund solltest du die beiden Standardzauber, Heilen und Geist, auf jeden Fall in Betracht ziehen. Natürlich bist du nicht unbedingt auf den Heilen-Zauber angewiesen, da auch käuflich erwerbbare Heiltränke seine Aufgabe übernehmen können.

Solltest du dennoch einen der beiden oder gar beide Zauber ablösen wollen, sind nachfolgende Beispiele zu empfehlen:

Blitz
Durch diesen Zauber kann Anivia sich schnell von einem Punkt zum nächsten bewegen. Dabei kann Blitz nicht nur Geist ersetzen und ihr gute Dienste bei der Flucht bieten, sondern auch noch die Annäherung an einen Gegner erleichtern. Anivia hat dank dem Blitz-Zauber nämlich auch die Möglichkeit, sich vor und hinter eine undurchdringbare Barriere zu teleportieren.

Diesbezüglich steht dir eine Meisterschaft zur Verfügung, die Blitz noch attraktiver machen kann.

Hellsehen
Mit dem Hellsehen-Zauber kann Anivia beziehungsweise kannst du immer sichergehen, dass kein Hinterhalt geplant ist. Zudem kann so die Position eines gegnerischen Champions ermittelt werden, um diesem selbst aufzulauern oder ihn einfach nur davon abzuhalten ein bestimmtes Spezialmonster zu töten.

Obendrein existiert eine bestimmte Meisterschaft, die diesen Zauber noch verstärkt.

Empfohlene Meisterschaften:

Anivia bekommt durch brauchbare Ausrüstung eine ganze Menge Fähigkeitsstärke. Da ein wenig mehr nie falsch sein kann, ist es klug, ein paar Punkte in den Angriff zu stecken. Insbesondere die Verkürzung der Abklingzeiten, die Erhöhung der magischen Durchdringung und ein paar weitere nützliche Meisterschaften, können sich als enorm wichtig erweisen.

Das Gros der verfügbaren Punkte, sollte jedoch in den Wissensbaum wandern, da Anivia sehr manaintensive Fähigkeiten besitzt. Aus diesem Grund wäre es sehr weise, wenn du so viele Meisterschaften erlernen würdest, die Anivia mehr Mana und natürlich Manaregenation zukommen lassen.

Besonders ihre ultimative Fähigkeit, der Eissturm, wird somit wesentlich häufiger zu deiner Verfügung stehen. Daraus resultierend sollten die Meisterschaftsbereiche wie folgt gefüllt werden:

Angriff
Tödlichkeit 1/3
Wissen des Erzmagiers
Zauberei
Archaisches Wissen

Abwehr
Natürlich könnte Anivia ein wenig mehr Rüstung, Leben oder ähnliche Defensivmöglichkeiten gebrauchen. Doch, da über viele starke Distanzfähigkeiten verfügt und auf diese angewiesen ist, sind die Punkte im Wissens- sowie Angriffsbaum besser aufgehoben.

Wissen
Gute Hände 1/3 / Hast (sofern Geist gewählt wurde)
Beharrlichkeit
Geistesgegenwart
Kluger Kopf 1/4
Meditation
Schnelligkeit
Augenblick (sofern Blitz gewählt wurde)
Intelligenz
Mystische Sicht (sofern Hellsehen gewählt wurde)
Anwesenheit des Meisters

Fazit:

Anivia ist eine Unterstützungskämpferin, wie sie im Buche steht. Mit eisiger Kälte und sehr hilfreichen Verlangsamungs- sowie Betäubungsfertigkeiten sorgt sie dafür, dass befreundete Champions stets einen Vorteil haben und verfeindete sich ihrer niemals zu sicher sein dürfen.

Da sie von Natur aus etwas langsamer ist, als viele andere Champions, muss sie sich vor Hinterhalten besonders in acht nehmen. Auch Tanks und anderen nahkampfstarken LoL-Vertretern sollte sie nicht zu nahe kommen.

Sie kann sich jedoch unwahrscheinlich gut gegen jeden Champion durchsetzen, wenn sie nur die nötige Distanz wart und ihre Fähigkeiten geschickt kombiniert sowie taktisch klug einsetzt. Insbesondere feindliche Distanzkämpfer haben nicht selten schlechte Karten gegen Anivia, da sie kaum Gelegenheit bekommen werden, ihre Fertigkeiten einzusetzen oder wegzulaufen.

Eine drastische Reduzierung der Bewegungs- oder auch Angriffsgeschwindigkeit bedeutet nicht selten den sicheren Tod für etwaige Angreifer. Setzen die Gegner jedoch auf Gift oder verfügen ebenfalls über starke Betäubungsangriffe, ist definitiv Vorsicht geboten.

Dank dieser überaus starken Fähigkeiten ist Anivia eine enorm gute Champion-Jägerin und selbst, wenn sie nicht selbst zum Stich kommt, wird sie oft genug ihre Flügel im Spiel haben. Jeder, der ein Mitglied der League of Legends sucht, dass über unwahrscheinlich effektive und gut zu kombinierende Kältefertigkeiten verfügt, ist mit Anivia bestens beraten.

3 Comments »

  1. Pascale 21. Januar 2011 um 16:50 -

    Zum Fliehen ist es besonders gut in den Walt zu fliegen denn dort kann Anivia die Eiswände so anbringen dass dieser dünne Pfad unpassierbar wird und sie so ein leichtes Entkommen gibt.

  2. axel 22. Februar 2011 um 18:55 -

    weiterhin ist zu bedenken das anivia ein mana-champ ist und sie auch fähigkeitsstärke braucht also würde ich den stab der zeitalter vorschlagen und das gleich 4 mal dann noch die schuhe die angegeben sind obwohl ich da noch nicht so richtig nachgesehen habe und den neuen hut der 155 fähigkeitsstärke bringt (re steht oben bei anivia im shop). 😉

  3. Patrick 22. Februar 2011 um 19:11 -

    4 mal den Stab? Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die Spiele in letzter Zeit immer kürzer werden und eigentlich kaum noch zeit ist sich voll aufzurüsten.

    Aber der neue Hut ist echt dick. Er hat nicht nur 155 Fähigkeitsstärke sondern einmalig passiv: +30 % Fähigkeitsstärke. Das rockt!